Vario 3 „fertig“

Vario

Tourino 2019/20

Decke ist jetzt fast fertig

Jetzt müssen wir noch mehr Gas geben, denn der nächste Bus steht schon hier. Wir werden versuchen so in ca. 6 Wochen fertig zu sein. Das wird hart.

Jetzt kommen die teuren Dinge wie Victron, Dachfenster, Klimaanlagen usw.

Die Decke ist fast fertig und morgen früh wird die letzte Platte angesetzt. Das Möbelholz ist auch heute angeliefert worden.

Innen müssen wir in den Fensterflächen einige Konstruktionen einsetzen, damit die Seitenwände vernünftig halten und es kommen zudem einige Ausschnitte als Fenster eingeschnitten. Damit werden wir wohl morgen beginnen.

Der hintere Kellerkasten ist somit voll bis oben hin, damit der vordere Raum für Gepäck und sonstiges ausreichend ist.

Das Herzstück, die Victron wurde heute schon eingebaut, aber angeschlossen wird das später, da noch einige Kleingeräte wie DC/DC und Shunt dazu kommen.

Alle Klappen auf der rechten Seite sind soweit auch wieder eingebaut. Leider haben wir an dem Adblue einen defekten Schlauch gefunden und müssen den ersetzen. Zudem auch ein paar Gasdruckheber der Kellerklappen sowie eine Tankklappe.

Schon wieder Wochenende ? Die Zeit rennt.

Die ersten Deckenplatten sitzen und der Kleber muss noch trocknen. Weitere Platten bekommen wir nicht angebracht, da uns die Stützen ausgegangen sind. Durch die starke Rundung rechts und links, müssten wir ein paar Stützen mehr ansetzen. Montag geht es da weiter.

Euch ein schönes sonniges Wochenende

Tourino – So langsam wird es was

Die Decke wurde nun aufgelattet und inzwischen gute 350 m Kabel in die Decke, nach unten in den Kofferraum und zum Führerhaus verlegt.

Die Zusattsbatterien sind ebenfalls verbaut und verkabelt und auch die Wasserverteilung ist angeschlossen. Zzt. bauen wir die Heizung ein und machen den Gaskasten fertig, denn dieser muss gut abgedichtet sein und eine 100 cm² Öffnung nach unten, denn Gas ist schwerer als Luft.

Morgen beginnen wir mit der Herstellung der Deckenplatten die wir dann unter die Decke setzen.

Tourino- der Ausbau – Fußboden und Dach

Inzwischen ist der neue Bodenbelag fast verlegt. Es fehlen noch Ecken und das Führerhaus.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auf Wunsch des Kunden haben wir hinten im Schlafbereich noch 2 neue Dachöffnungen  gebaut, damit zur Klimaanlage noch eine kleines Dachfenster eingesetzt werden kann.  Das Dach wurde zudem heute komplett lackiert und ist fertig.


Sobald der Boden verlegt ist, geht es an die Innendecke, die wir dann Passgenau herstellen. Das wird einige Tage in Anspruch nehmen, weil wir die Löcher für Klimaanlagen und Fenster, sowie die versenkbare Deckenleuchten gleich mit fertigen.

— 

Tourino – letzte Vorbereitungen für den Innenausbau

Nachdem nun alle Vorbereitungen wie Podeste absenken wo es ging, die komplette untere Sanierungen, streichen und versiegeln erledigt ist, wurde nun das Dach von Oben mit 2 Schichten laminiert, weil durch Veränderungen der Öffnungen und der alten Dachluken sowie der originalen Klimaanlage, viele Öffnungen entstanden sind. Aber eine Dritte Laminierschicht muss noch folgen, um es zu 100% stabil aber auch dicht zu bekommen.

Auch von Innen wurden alle neuen Eisen und auch die Stellen, wo wir überflüssige Teile abgeflext haben, grundiert und die Decke isoliert. Die neuen Öffnungen für die Klimaanlagen und Dachfenster sind somit hergestellt. Ein weiteres kleines Dachfenster soll hinten zum Schlafraum, allerdings müssen wir schauen, wo wir noch Platz wegen der Klimaanlage finden.

Der Innenboden ist komplett mit Kleber befestigt, um Quitschgeräusche zu vermeiden. Einige Leitungen wie Strom und Wasser wurden vorher darunter verlegt.

Auch im hinteren Kofferraum hat sich was getan. Die beiden Abwassertanks mit ihren Tanksensoren, Ablässen und Überläufen sind soweit fertig. Darüber werden auf beiden Seiten eine Holzkonstruktion gebaut, worauf auf der rechten Seite die Truma steht und auf der linken Seite die Wasser- verteilung sein wird. Rechts neben der Truma wird ein Gasfach gebaut, worin 2-3 Flaschen Gas Platz finden. Dieses Fach muss natürlich gut abgeschottet sein.

Jetzt kann es endlich mit dem eigentlichen Innenausbau los gehen, sprich Bodenbelag verlegen, weitere mind. 250 m Kabel ziehen, die Innendecke herstellen und anbringen und folgend von den Seitenwänden. Erst dann kommen die ersten Möbel und Stellwände.

Der Tourino und sein Dach

In den letzten paar Tagen haben wir uns an das Dach gemacht. Da wir die originale Klimaanlage entfernt haben, sieht das Dach aus wie ein schweizer Käse. Hier wurden dann, entsprechend der neuen Dachfenster und Klimaanlagen, entsprechende Eisen neu eingeschweißt. Das Dach oben wurde geschliffen und die nicht benötigten Löcher müssen wir nun mit GFK-laminieren. Es soll ja dicht sein. Erst dann kommt die neue Isolation hinein.

Der Schreiner kann inzwischen die neuen Deckenplatten zuschneiden und mit Kunstleder vorbereiten. Dann werden ausreichend Kabel in die Decke gebracht und dann geht es auch schon mit der Deckenverkleidung los. Aber das dauert jetzt ein paar Tage.

 

 

Vorbereitungen für den Tourino-Ausbau

Die originale Klimaanlage haben wir entfernt und vom Dach gehoben, was ein sehr schweres Teil war. Die jetzt vorhandenen Löcher im Dach werden dann später verschlossen oder zum Teil für Dachfenster oder Lüfter umgebaut. Die Innendecke ist somit begradigt, dass wir nun an die Öffnungen der Dachfenster und Klimaanlagen gehen. Hier müssen ein paar Dinge herausgeschnitten und anderen Dinge wieder eingeschweißt werden. Dann die restlichen Löcher schließen und dann ziehen wir schon die ersten Kabel in die Decke, bevor wir die neuen Deckenplatten herstellen und anbringen und es endlich mit dem Ausbau begonnen werden kann.

Tourino – Sanierungsarbeiten beendet

Die Sanierungsarbeiten sind bis auf ein paar Bleche anschrauben, die noch nach der Lackierung trocknen müssen, beendet. Es geht jetzt los, neuen Fußboden im Kofferraum und oben im Bus einzulegen. Der Bus steht auch wieder auf eigenen Füßen. Mit Grundierfarbe und Lacke sowie Unterbodenschutz, haben wir nicht gegeizt. Wenn Mercedes das auch so machen würde, könnte der Bus ein paar Jahre mehr halten und nicht innerhalb 12 Jahren so vergammeln, aber man will ja verkaufen.

 

 

Tourino Rost – Sanierung im Groben abgeschlossen

Die Zeit vergeht und schon ist wieder eine arbeitsreiche Woche fast beendet.

Inzwischen haben wir die Sanierung im Groben abgeschlossen. Es sind noch einige Kleinigkeiten wie Unterbodenschutz, Schutzbleche und sonstige Abdichtungsarbeiten notwendig. Der defekte gefundene vordere Radkasten haben wir auch inzwischen saniert.

Die Podestausschnitte und Erhöhungen sind soweit abgeschlossen.

Unten im Kofferraum musste ebenfalls noch ein Blech gekantet und angepasst werden.

Jetzt sind uns noch einige angeschweißten Winkel über den Seitenfenstern und im Bad und Dusche die Sitzwinkel im weg. Die versuchen wir gerade zu entfernen, was umständlich ist.

Nächste Woche wollen wir dann mit der Entfernung der originalen Klimaanlage beginnen und die entsprechenden Dachlöcher für Fenster und neue kleine Klimaanlagen herstellen sowie die restlichen Löcher von der alten Klima schließen.

Dann gehen wir am Bodeneinbau im Keller und oben im Bus und können dann langsam mit der neuen Deckenverkleidungen und Wände beginnen.

Tourino – wieder ist eine Woche vorbei

Und schon wieder ist eine Woche vorbei und wir sind ca. bei 80 % der Sanierung angekommen. Es sind viel kleine Bleche die neu gekantet und angepasst werden müssen.

Die rechten Radläufe sind soweit fertig und ein guter Unterbodenschutz wurde angebracht.

Auch der linke hintere Radkasten ist auch von Oben komplett erneuert.


Eine große Menge an Grundierfarbe wurde bisher verbraucht.


Aber leider haben wir noch eine böse Stelle gesichtet, aber auch die bekommen wir noch hin, bevor wir dann das linke Podest absenken. Aber eine gute Woche Arbeit steckt da noch drin.

Neues Jahr, neuer Rost.

Inzwischen sind wir auf der anderen Seite angekommen und auch da sieht es ziemlich wild aus, aber auch das bekommen wir hin.

Hier ist wieder viel Rost zu sehen, aber vieles ist auch nur Flugrost. Das meiste wird per Luftnagler und Flex entfernt und mit Rostumwandler behandelt ( weißer Belag ).

Auch im Radkasten sind viele Bleche verrostet und alles wird behandelt und erneuert. Im Anschluß erfolgt fett Grundierung vor der Lackierung. Das wird aber noch einige Tage dauern, bevor dann noch das linke Podest abgesenkt wird. Erst danach beginnen wir mit dem neuen Innenboden und die Entfernung der originalen Dachklimaanlage. Diese wird nicht mehr benötigt und wird später mit neuen kleinen Dachklimas ersetzt. Erst dann, wenn alles saniert und für den eigentlichen Ausbau vorbereitet ist, geht es an den Ausbau.

Tourino und der Rost Teil II

Es folgen nun die letzten Bilder dieses Jahres vom Tourino einmal so, wie wir ihn vorgefunden haben und wie er jetzt saniert wurde.

Hier sieht man den hinteren rechten Radlauf von Innen

Das Podest zum Teil abgesenkt und erneuert.

Hier der hintere rechte Radkasten

Der vordere Kofferraum rechts zunächst geschweißt, gereinigt und mit Rostumwandler eingesprüht

Der Batteriekasten sieht schon besser aus. Viele weitere Kleinigkeiten wurden aus getauscht, Bleche gekantet und eingesetzt.
Das ganze bekommt eine Menge an Dichtmittel, damit sich so schnell kein Wasser ein kriechen kann.

Wir wünschen Euch einen guten Rutsch ins 2019 Vergesst nicht in Euren Fahrzeugen das Wasser abzulassen und die Pumpen zu entleeren, damit nichts einfriert und Euch große Schäden entstehen. Wenn doch, so wisst Ihr ja, wo wir sind.

In diesem Sinne

Das Projekt Tourino und der Rost

In den letzten Tagen ging es um nichts anderes, als verrostetes Eisen und Bleche raus zuschneiden und zu ersetzen. Trotz eingehender Besichtigung durch uns, kann man diese versteckten Roststellen nicht sehen.

Ein großer Teil der rechten Seite ist nun erledigt…..

 

und hier geht es leider weiter. Vom Batteriekasten ist nicht mehr viel übrig geblieben.

 

 

Aber wir geben wie immer alles, damit der Tourino dieses mal besser und länger aushält, als der Hersteller es scheinbar nicht kann. Da kommt man schon auf den Gedanken, dass es extra so schlecht gebaut wird, damit ein solch schönes Fahrzeug nach spätestens 10 Jahren auf dem Schrottplatz landet. Gerade die hinteren Radkästen und das Eisen vom Kofferraum kann man mit wenig Aufwand und Material besser gegen Feuchtigkeit schützen.

mit den besten Grüßen
Euer Team von busumbau.de

 

Container

Im Container stehen die ersten Möbel und jetzt folgt die erste Hälfte der Zwischenwand zum hinten Stauraum.An dieser Wand kommt das der Große Druckboiler für Heißwasser. Alle Leitungen werden in Kupferrohre verlegt, weil bei dessen Standorten immer ein Wasser- & auch Stromanschluß besteht. Ein Abwassertank ist ebenfalls nicht nötig, da ein Erdabfluss vorhanden ist.

 

Tourino Bus

Schon ist zweite Advents-Wochenende vorbei. Die Zeit vergeht wie im Fluge. Es gab viele Probleme zu lösen, aber wie immer, wenn auch mit umständlichen Arbeiten, lösen wir es. Zum einen saß die Stromhauptverteilung vom Bus unter dem Podest, welches wir absenken wollten und es saß in einer Ecke, wo man kaum Hand anlegen könnte. Aber wir haben es lösen und etwas nach unten setzen können. Alle Kabel waren lang genug.

Das rechte Podest, wo es nötig und auch möglich war, ist inzwischen abgesenkt. Es wurde mehr Eisen eingeschweißt, um das herausgeschnittene Mittelrinnenstück statisch mehr als zu ersetzen. Ab nächste Woche geht es an die andere Seite, bevor es dann an die Sanierung der verrosteten Stellen geht.

Inzwischen sind wir am hinteren Radkasten angekommen und da sieht es nach Entfernen der Schutzbleche leider nicht so dolle aus. Aber das bekommen wir auch noch hin.

 

Container 30.11.18

Die ersten Deckenplatten sind soweit hergestellt und angebracht und bis Feierabend sollte die Decke soweit fertig sein. Dann geht es weiter an dem Möbelbau. Hinten erfolgt noch eine Trennwand als Lagerfläche. Eine Isolation ist da nicht mehr nötig, da alle Wände und Decken bereits mit 6 cm Schaum isoliert sind.

 

Tourino Bus 30.11.18

Wir läuten das Wochenende ein und haben den Innenraum fast in den Rohbau gebracht. Als nächstes entfernen wir die seitlichen Heizkörper und den Innenboden, um die Podeste entsprechend, wo es geht, abzusenken. Dann sehen wir auch, was ansonsten noch sanierungsbedürftig sein wird.

Container

Beim diesem Projekt, bauen wir Innen einen kleinen Container mit knapp 5 m² aus, der für einen Mann auf Reise eine kleine Unterkunft bildet. Der Container sitzt später auf einem Sattel-LKW als Ballast um Anhänger damit ziehen zu können.

Innen beginnen wir bereits mit der Verkabelung für die Stromversorgung. Es wird ein festes Bett mit entsprechenden Hängeschränke, eine Dusche, ein WC-Raum sowie eine kleine Singleküche eingebaut, die einen Kühlschrank mit Spülbecken und einem kleinen Kochfeld besitzt.

Tourino Bus

Wir betreiben derzeit den Rückbau bei einem Bus Tourino Mercedes,  der zum Wohnmobil werden soll.


Die Sitze sind soweit schon mal ausgebaut und es geht an den Hutablagen weiter.

Wir werden hier regelmäßig berichten.

Vario – Fertig

Nach vielen Monaten, auch mit Eigenleistungen des Eigentümers, ist dieses alten Schätzgen komplett modernisiert worden und steht nun in der Endreinigung.

Es hat nun die neuste Technik, einen Gastank sowie weitere schöne Dinge erhalten. Auch einige Möbel und Küchengeräte wurden erneuert und das Hubbett vorne elektrisch klappbar umgebaut. Zudem neue Luftsitze uvm.

Ein paar Dinge haben wir für den Eigentümer übrig gelassen, der gerne noch einiges selbst machen möchte.

Neues Projekt MB O 510

Seit gestern steht ein neues Projekt auf dem Hof. Es ist ein MB O 510 Tourino aus dem Jahre 2007.

Dem Alter entsprechend hat er natürlich einige Stellen die saniert werden müssen, aber dass sollte für uns kein Problem darstellen.

Demnächst werden wir ihn von Innen völlig zerlegen.

In diesem Zuge bieten wir einige Doppelsitze an, die in einem recht guten Zustand sind.

Dieser Bus wird wie üblich ein Wohnmobil, aber unter 10 m Gesamtlänge werden.
Er hat ein zulässigen Gesamtgewicht von guten 13 t und hat unter eine halbe Million KM auf dem Buckel.

Der Motor ist trocken und läuft prima.

Wir werden ihn uns gut vornehmen und einer wirklich guten Unterbodenschutz mit einem speziellen 2K-Lack verpassen.
Die wichtigen Rohre erhalten zudem eine Innenversiegelung.

Wir wollen, dass unser Kunde die nächsten 10 Jahre und mehr Ruhe vor dem Feind Rost bekommt.

Der 1. grobe Ausbauplan steht

Weiteres im Laufe des Projektes.

Neue Maschine für den Betrieb

Wir haben uns nun endlich eine neue Kantenanleimmaschiene angeschafft, um die Möbelkanten sauber und schnell verarbeiten zu können. Es macht Spaß damit zu arbeiten denn per Hand dauerte das ganze viel zu lange. Nun ist eine große Schrankklappe oder Tür in wenigen Sekunden erledigt.

Zudem bieten wir für die Selbstausbauer Zuschnitte und Umleimungen an.

 

Vario

Zur Zeit arbeiten wir an einem sehr alten Vario und erneuern die komplette Strom- und Gasanlage und setzen zum Teil neue Möbel ein.

Die Arbeiten vor 30 Jahren waren recht einfach gestrickt und wir erneuern das ganze jetzt auf den heutigen Stand.

 

Schrott für viel Geld !

Vor einigen Monaten kam diese Familie zu uns und bat um einen Teilausbau und Instandsetzungsarbeiten der Stromanlage von ihrem ehemaligen Knastbus.

Durch den Schicksalsschlag, indem die Familie ihrem schwerst behinderten Sohn einen notwendigen Platz in einem Wohnmobil schaffen wollte und auch musste, haben wir uns bereit erklärt, unsere Hilfe für einen moderaten Preis anzubieten. Sogar die Firma Dometic hat uns einige Teile zu einem geringen Sonderpreis überlassen.

Zu Beginn hieß es, dass schon einiges an Rostarbeiten erledigt wären und wir die letzte hintere Seite machen sollten. Das haben wir dann erledigt.

Nachdem wir auch mal die Vorderräder demontiert haben, ereilte uns ein Bild des Schreckens. Nicht nur fast alle Streben sind durchgerostet, sondern auch ein Bremkraftverstärker hat ein großes Loch. Das die Tanks noch nicht nach unten gefallen sind, ist ein Wunder.

 

 

Diese Schäden sind alt und für mich tritt wieder einmal der Fall auf, dass man jemanden einen Bus für viel Geld angedreht hat, die keine Ahnung von der Materie haben. Sicherlich war klar, dass der Bus nicht neu ist und entsprechende Schwachstellen haben wird, aber in diesem Umfang würden wir einen Bus niemals anbieten und dann noch einen ordentlichen Gewinn raus zu schlagen.

Ich persönlich finde es sehr beschämend, einer schon vom Schicksal geschlagene junge Familie einen Bus in diesem Zustand zu verkaufen. Ich könnte keine Nacht gut schlafen.

 

 

 

 

Aber wir schauen nach Vorne und werden so gut es geht und möglich ist, den Bus sanieren. Hier werden sicherlich gute 500 Kg an Rost und Bleche entfernt werden und mind. 800 Kg Neueisen eingesetzt werden müssen. Jedes Stück Eisen muss nach Maß angefertigt werden.

Zum Schluss noch einmal einen Hinweis ?

Nehmt Euch einen Fachmann beim Kauf eines alten Fahrzeuges mit oder ruft uns an. Wir werden das FZ untersuchen und Euch unverblümt sagen können, gut oder nicht gut bzw. Finger weg von diesem Schrott.

Wohnauflieger

Endspurt ist eingeläutet

Der Endspurt ist eingeläutet. Wir sind in den letzten Zügen, auch wenn noch viele Kleinigkeiten zu erledigen sind.

Wohnauflieger

Das letzte Möbelstück „Nachschränkchen“ ist in Arbeit.

Wohnauflieger

Wohnauflieger

Wohnauflieger

Die Rückwand ist geschlossen und die Stromversorgung steht.

Kommenden Donnerstag ziehen wir den Auflieger aus der Halle und werden die Reste an der frischen Luft erledigen und das Dach kontrollieren.

Möbel im Auflieger

Die Möbel im Auflieger sind soweit fertig, aber Kleinigkeiten wie Leisten und Abdichtungsarbeiten müssen noch erfolgen. Das Wassersystem ist ebenfalls fertig. Die Möbel im Schlafzimmer sind in Arbeit.

 

Geschätzte 2-3 Wochen bis zur Fertigstellung.

 

 

 

 

 

 

 

Wir kommen langsam in die Endphase

Wir kommen so langsam in die Endphase, aber bekanntlich halten kleine Dinge lange auf.

Die meisten Möbelfronten sind angebaut und der Technikraum ist bis auf seine Batterien fertig.

An Möbel selbst sind es nur noch 2 Sidebords und das Bett im Schlafzimmer.

Der TV-Lift ist auch fast fertig.

Der Plan ist es, Ende April das Projekt abschließen zu können.

Projekt Auflieger

Und wieder sind wir mit dem Auflieger ein ganzes Stück weiter und sehen jetzt so langsam Licht am Ende des Tunnels.

Der Eigentümer malocht wie ein Irrer mit.

 

 

Das senkbare Schlafzimmer bzw. das Gestell ist soweit montiert und der Boden verlegt. Von unten kommt nach der Isolation noch Deckplatten aufgesetzt. Die vier Hubsäulen heben insgesamt gute 1,2 t.

An den Ecken kann man später, wenn der PKW darunter steht, Gurte ansetzen, damit das ganze Schlafzimmer nicht zu viel Bewegung hat und gegen die Seitenwände schlägt.

Ab nächste Woche geht es dann langsam an alle Fronten der Möbel.

Auflieger

Und wieder ist der Auflieger ein großes Stück weiter gekommen.

Die Küche steht soweit, außer die Arbeitsplatte und noch die Fronten.

 

Die Theke mit einem schönen Deckenlicht in allen Farben ist ebenfalls so gut wie fertig.

 

 

 

Ganz zum Schluß bauen wir ein schönes großes Schlafzimmer, welches elektrisch hochgefahren wird, damit ein Auto darunter passt.

Der ganze Auflieger hat einen Nutzraum von knappen 30 m² und noch eine Garage.

Technisch ist er modern ausgestattet. 6 starke Zusatzbatterien sorgen für eine ausreichende Stromversorgung 12/24/230V. Klimatisiert ist der Auflieger natürlich auch mittels 2 Dachklimaanlagen und 2 Heizungen und sollten mal die Zusatzbatterien leer sein, sorgt ein Gasaggregat mit knapp 5 KW für ausreichend Strom.

Er ist nachher so ausgebaut, dass man darin ohne Sorgen mit seinem Partner wohnen kann und zwar da, wo es einem gefällt.

Vario

Weiter geht es im neuen Jahr. Inzwischen stehen die ersten Möbel und spezielle Anwendungen, die ein Waschbecken in einer Schublade. Der Vario ist eben das kleinste Auto, welches wir je ausgebaut haben und da muss jeder CM genau passen, was es nicht einfacher macht.

Weiterlesen

Vario

Auch hier geht es gut weiter. Es stehen die ersten Schränke und Abteilungen. Da es unser bisher kleinster Umbau ist, der es aber in sich hat, macht den Möbelausbau nicht einfach. Alles zuschneiden, provisorisch einbauen, wieder ausbauen und entsprechend alle Kanten umleimen um es dann endgültig einzubauen. Durch den wenigen Platz müssen wir jede Möglichkeit ausschöpfen, um all das einzubauen, was der Kunde wünscht und das wird wirklich nicht einfach.

Weiterlesen

Auflieger letzten Bilder 2017

Es ist soweit. Das Jahr 2017 neigt sich dem Ende. Bis auf einige Restarbeiten in den nächsten 2 Tagen, beenden wir dieses Jahr unserer Arbeiten und werden bis zum 02.01.18 gut ausruhen.

Beide Projekte laufen gut, aber bei diesem Projekt sind noch viele Dinge zu erledigen, aber ein Teil der ersten Möbel und Räume stehen.

Wir wünschen allen ein schönes besinnliches Weihnachtsfest und einen guten und gesunden Rutsch ins neue Jahr. Möge es geschäftslich so bleiben oder besser werden.

Weiterlesen

Vario

Es geht gut weiter. Die Decke ist so gut wie fertig und auch die inneren Seitenwände sind soweit angebracht. Jetzt geht es an die Verkleidung der oberen Eken, bevor es dann mit den ersten Möbelteilen los geht.

Weiterlesen

Auflieger

Inzwischen wurde weiter am Auflieger gearbeitet. Die Seitenwände sind soweit angebracht und auch die Decke ist fertig. Der Bodenbelag ist verlegt und weitere Ausschnitte für Klappen und Türen vorgenommen worden. Jetzt lassen wir die Klappen und Türen noch lackieren und können diese einbauen. Dazu werden wir dann einmal ein Video schneiden, damit unsere Kunden, die bei uns Klappen und Türen bestellen, eine Einbauanleitung erhalten. Jetzt geht es an die 4 Hubsäulen, womit nachher das große Schlafzimmer nach oben gehoben werden kann, wenn das Auto aus der Garage gefahren wurde. Aber auch im hohen Zustand kann man ins Bett krabbeln. Notfalls, wenn man mal zwischendurch eine Fahrpause einlegen will, kann man auch auf der dann großen Schlafcouch ausruhen.

Weiterlesen

Vario

Noch sind wir mit der restlichen Isolation beschäftig. Das FZ soll Wintertauglich sein. Daher besteht der Kunde auf die beste Isolation die Möglich ist. Stellenweise sind die Flächen bis zu 6 cm isoliert. Auch alle Eisenholme wurden ausgeschäumt und zudem noch einmal mit Trocellen belegt. Der Doppelboden hat ebenfalls 4 cm Isolation, damit die Wasserleitungen nicht einfrieren können.

Inzwischen haben wir auch alle speziellen Fenster dort eingebaut, was leider durch die Trapezform der Außenhaut nicht ganz einfach war. Aber wie heißt es bei uns immer…..was nicht passt wird……“

Nach der Isolierung geht es an die Deckenverkleidung, bevor wir die Seitenwände schließen.

Weiterlesen

Vario Neues Projekt

Wir bearbeiten ein weiteres neues Projekt. Ich muss zugeben, dass es das kleinste FZ ist, was wir je ausgebaut haben bzw. werden. Hier müssen wir jeden cm² genaustens planen. Es wird eine Herausforderung, zumal dort hochfertige Fenster eingebaut werden sollen, die eigentlich glatte Wände benötigen. Der Vario hat dieses nicht. Also müssen wir uns etwas einfallen lassen. Der Vario wird so gut es geht auch Frostsicher gebaut. Alle Heizungen und Kochmöglichkeiten müssen auf Dieselbasis verbaut werden. Also es wird spannend.

Weiterlesen

Wohnauflieger

Inwischen wurden beim Auflieger viele weitere Fortschritte vollbracht. Die Decke ist komplett fertig belegt und einen Teil der Seitenwände sitzen ebenfalls. Im Boden sind alle Versorgungsleitungen und Tanks verbaut und das Stromaggregat ist ebenfalls soweit betriebsbereit, wenn schon Gas im Tank wäre. Die meisten Kabel sind soweit verdrahtet, außer die noch folgenden Lichtschalter und die dazu gehörigen Lampen und Geräte wie Kühlschrank usw.

Weiterlesen

Wohnauflieger

Zum Wochenende wieder einige Bilder. Was wurde bisher geschafft ? Alle Kabel und Versorgungsleitungen sind nun verlegt und die Wände soweit isoliert und hinten im Schlafzimmer ein neues Fenster eingesetzt. Die SAT-Anlage sitzt auch schon auf dem Dach. Zusätzlich wurde ein kleines Dachfenster in den späteren Duschraum eingebaut. Die ersten Deckenplatten sind hergestellt und schon unter der Decke. Montag geht es da tüchtig weiter.

Weiterlesen

Knastbus

Inzwischen haben wir Innen alle Decken und Wände, sowie die Fenster fertig gestellt. Auch die beiden Außentüren funktionieren wieder prima. Zum Teil haben wir alle Deckenkabel schon auf einer Verteilertafel verkabelt. Jetzt fehlen noch die weiteren Kabel der jeweiligen Räume und Geräte, sowie Stromzugänge.

Jetzt beginnen wir mit der restsanierung im Außenbereich, da sich dort einige Stellen befinden die dringend erledigt werden müssen. Aber dafür haben wir noch bis zum Frühjahr Zeit und werden es als Lückenfüller zwischen denanderen Aufträgen erledigen.

Weiterlesen

Auflieger

Und wieder wurde einiges am Auflieger gemacht. Der Eigener gibt zudem selbst richtig Vollgas. Er macht das ganz gut. Bis jetzt sind soweit alle nötigen Kabel, Wasserleitungen, Heizung und Gasrohre verlegt. Die Wände und Decke sind soweit fast aufgelattet und die Wände fast alle isoliert.

Im Doppelboden werden jetzt noch die letzten elektrischen Tankablässe angeschlossen und dann kann der Boden verschlossen werden.

Dann geht es auch schon an die Deckenverkleidung und dann an den Wänden. Es folgt der Bodenbelag und dann kommen schon die ersten Möbel.

Weiterlesen

Knastbus

Inzwischen haben wir bei dem Knastbus einiges geschafft. Die Wände sind soweit fertig und wir sind so zur Hälfte bei der Dachplatten angelangt. Dann in nächster Zeit noch alle anderen Versorgungsleitungen wie Strom/Wasser/Abwasser am Boden verlegen. Die Möbel wollen die Eigentümer selbst schaffen.

Wir bedanken uns noch einmal bei Dometic, die uns bzw. der Familie mit einem hohen Rabatt die Fenster für den Bus zur Verfügung gestellt haben.

Weiterlesen

Wohnauflieger (Bilder)

Heute einmal einige Bilder vom Auflieger. Hier wurden alle isolierten Zwischenböden soweit hergestellt. Zudem alle nötigen Leitungen für Strom/Wasser/Heizung. Auch die Seitenwände wurden bereits aufgelattet wo dann im Anschluß die Isolation eingesetzt wird. Das gleiche passiert in der Decke. Dort werden auch noch eine Menge an Kabel verlegt.

Im hinteren Teil bleibt dann noch eine Serviceklappe zu den Tanks und den elektrsichen Wasserablässen. Ganz hinten rechts und links werden die Heizungen und die Wasserverteilung eingebaut und die gesamte Victron-Stromanlage. Die 6 Zusdtsbatterien sind da auch gut isoliert und Warm untergebracht. Um dann dort besser arbeiten zu können, werden rechts und links noch Außenklappen eingesetzt.

Der Boden kann dann jetzt geschlossen werden.

Weiterlesen

Knastbus

Inzwischen haben wir den Bus soweit vorbereitet, dass wir alle wichtigen Kabel für Lampen und sonstige Ströme in die Decke gebracht haben und die Decke ausgeglichen wurde. Alle alten Dachlüfter der jeweiligen Zellen sind demontiert und verschlossen worden. Vorne wurden 2 Löcher für 2 neue Seitenfester hergestellt sowie im Dach die alten Dachluken demontiert und geschlossen worden, sowie vorne ein neues Loch für ein großes Dachfenster, hinten für eine kleine Dachluke sowie 2 Vorbereitungen für Dachklimaanlagen.

Die Seitenwände sind schon aufgebracht und heute haben wir mit den ersten Deckenplatten begonnen.

Jetzt warten wir noch auf einen Spezie, der uns bei den Türsteuerungen helfen kann und hoffendlich auch wird.

Weiterlesen

Wohnauflieger

Gestern haben wir für das riesen Teil erst einmal eine Rollachse aus Stahl und alten PKW-Reifen gebastelt, da uns keine Zugmaschine zur Verfügung steht. Zudem musste der Auflieger auch vorwärz in die Halle und hinten haben wir kein Tor. Also haben wir den mit unserem Stapler und dieser selbstgebauten Achse erst einmal in Stellung vor unser Hallentor geschoben, gerückt und gedrückt, bis er gerade stand. Dann brauchten wir ihn nur noch reinschieben. Hat uns etwas Mühe gekostet, aber jetzt steht er dort und es wurde bereits mit den ersten Arbeiten begonnen.

Weiterlesen

Knastbuss „Auch Dometic-Waeco hilft“

Heute haben wir im Knastbus begonnen, die Innenwände raus zu reißen, was bei Vollverklebung schlecht geht. Zwischen den Innenwänden und der Isolierung, sitzen sogar noch Alubleche, welche wir aber belassen, da diese ebenfalls vollflächig verklebt sind.

Die Firma Dometic hat uns gestern bekundet, sich ebenfalls bei den benötigten Fenstern finaziell zu beteiligen. Das freut uns sehr und wir bedanken uns dafür sehr gerne.

Weiterlesen

Neues Projekt „Wohnauflieger“

Ein neues Projekt hat uns erreicht und steht bei uns auf dem Grundstück. Es ist ein großer Auflieger mit über 13m Länge. Er ist total saniert und schon lackiert. Entsprechende Fenster sind ebenfalls eingebaut außer eines im Schlafbereich. Dieses wird noch nachträglich eingesetzt.

Der Auflieger hat eine große Ladebordwand für eine Garage. Um viel Wohnfläche zu erhalten, soll er ein Schlafzimmer erhalten, welches komplett mit Hubsäulen so hoch gehoben werden kann, dass ein Auto darunter passt.

Ansonsten bekommt er alle nötigen Ausstattungen wie gute Stromversorgung, riesige Couch, Große Küche, WC und Dusche und als Krönung, weil noch so viel Platz übrig ist, eine kleine Bar. Natürlich wird er ordentlich isoliert.

Man darf gespannt sein was dem Eigentümer so einfällt. Der Eigentümer will den so bis März/April 2018 fertig haben.

Weiterlesen

Neues Projekt „Wohnauflieger“

In den nächsten Tagen wird uns ein kompletter Aufliegerzug geliefert, den wir entsprechend ausbauen. Da wir noch ein weiteres Projekt bearbeiten, haben wir in den nächsten Monaten gut zu tun. Natürlich stehen wir für Problembehebungen anderer Aufträge zur Verfügung.

Der Auflieger wurde komplett saniert und lackiert sowie bereits Fenster verbaut eingebaut wurden. Innen werden wir einen hohen Doppelboden einsetzen und das ganze gut isolieren. Hinten wird eine Garage entstehen und eine vernünftige Technik eingebaut. Ihr dürft mal wieder gespannt sein.

Weiterlesen

Sponsoren und Mithelfer gesucht !

Vor wenigen Tagen war ein Familie bei uns, die sich einen alten Knastbus angeschafft haben, um darin in Zukunft mit ihrem jetzt 3 Jahre jungen und schwerbehinderten Sohn auch Reisen unternehmen können um auch Zukünftig ausreichend Platz für die Versorgung und den späteren Rollstuhl haben.

Ein normaler Wohnwagen oder Wohnmobil ist weder für den Jungen praktisch noch bezahlbar. Ein Wohnmobil muss auf die Bedürfnisse des Jungen angepasst und Innen speziell ausgebaut werden.

Wir, das Team von Busumbau.de haben uns entschieden, dort kräftig zu helfen und zwar auf Selbstkostenebene. Unsere Mitarbeiter werden nach Feierabend tüchtig und kostenlos einige Stunden leisten.

Das erste wichtige Problem, welches gelöst werden muss, ist eine riesige Schalttafel, wo früher ( es war ein Knastbus ), die Zellentüren sowie Ein.- & Ausgangstüren gesteuert wurden. Die Zellen sind inzwischen entfernt. Leider gibt es da keine Schaltpläne und es müsste da ein Fachmann ran, der zumindest die beiden Haupttüren wieder gängig bekommt und den Rest abklemmt. Ein nächstes wichtiges Problem wäre, für die Zukunft eine kleine Ladebordwand für Seitentüren zu erhalten, denn der Junge kann nicht ewig von den Eltern getragen werden.

Unser Plan ist daher zuerst einen Rückbau der Wände und Decken, Vorbereitungen für Dach und Seitenfenster und das ganze mit neuen Platten zu verschließen sowie im Anschluß entsprechende Kabel für die neue Strom/Wasser/Heizungsversorgung zu schaffen. Die Möbel wird der Vater selbst einbauen.

Sollte jemand Möbelplatten im Lager stehen haben, die nicht mehr benötigtw werden oder sonstige gerätschaften für den Wohnmobilbereich, darf sich gerne melden. Wir sorgen für den Transport.

Natürlich suchen wir Leute, also einen Autoelektriker für die Türsteuerung, sowie Sponsoren für eine seitliche elektrische Rollstuhlrampe. Wir würden uns über jede Hilfe sehr freuen und können den kleinen Phil und seinen Eltern einen großen Wunsch erfüllen.

Wer macht mit ? Informationen direkt über uns.

MAN Bus (Lackierung fertig)

Gestern ist der MAN aus der Lackiererei abgeholt worden und nun können die Restarbeiten erfolgen.

Weiterlesen

Sanierung Setra ( Unsere Nr. 1 )

Vor mehr als 10 Jahren hatte Uwe mit einem Freund dessen Setra zum WOMO umgebaut. Der Setra war der erste „Fremdauftrag“. Nun steht er wieder bei uns und hat beim Unterbau stark gelitten und wird nun durch uns komplett saniert. Es ist eine aufwändige Arbeit. Aber schaut Euch einfach die Fotos an.

Weiterlesen

MAN „Innen fast fertig“

Innen sind wir auf der Zielstrecke. Der Erkerbau und seine Möbel sind soweit fertig. Nun noch die Eingänge entsprechende verkleiden, sprich ein paar Leisten und Ecken ansetzen.

Von Außen sind noch einige Blech- & Leistenarbeiten zu erledigen. Ende nächster Woche ist er dann soweit bereit, in die nächste Werkstatt gefahren zu werden, um die Hydraulische Hebeanlage zu montieren. Danach soll er bereits in die Lackiererei gehen.

Weiterlesen

MAN „Bilder“

So, der Erker sitzt und die Möbel sind ebenfalls darin fertig. Fahrer- & Beifahrersitz sind auch montiert. Der Stromanschluß zur Hydraulischen Anlage ist auch gelegt. Es geht gut weiter.

Weiterlesen

MAN-Bus „viele Bilder“

So, in den letzten Tagen hat sich einiges getan. Der Erker ist nun angepasst, abgedichtet und nach einigen kleinen Modifikationen funktioniert er nun sehr gut.

Die Stromversorgung steht und alle Heizungen sind verbaut. Jetzt folgt der Resteinbau der Erkermöbel und seine Fronten und dann sind Innen nur noch weniger Handgriffe zu tun wie Sitze einbauen, Leiste hier und da. Ca. 12.05.17 sollte der Innenausbau erledigt sein.

Dann Außen noch einige Leisten setzen und Ausbesserungsarbeiten erledigen. Erst dann geht er in eine andere Werkstatt, die die hydraulische Hebeanlage montiert.

Weiterlesen

MAN-Bus „mal wieder Bilder“

Das Licht am Ende vom Tunnel wird langsam größer. Alle größeren Arbeiten sind soweit erledigt. Alle Heizungen sind eingebaut und die elektrische Anlage wurde das erste Mail in Betrieb genommen.

Für den Erker haben wir nun entsprechende Abdichtungen gesetzt und auch oben die Innenecke verkleidet. Vll. schaffen wir es diese Woche den Erker endgültig einzusetzen und die Möbel dort einstellen.

Natürlich sind da noch ganz viele Kleinigkeiten, wie die restlichen Kabel auflegen, Bedienpaneels der Heizungen einzusetzen und testen, hier eine Leiste und dort eine Leiste, alle Kabel im Versorgungskeller vernünftig verlegen und befestigen.

Im Außenbereich sind noch einige Leisten zu setzen und für die elektrische Makise ein Abdeckblech, welches mit rausfährt, anzubringen. Also viel Kleinzeug eben.

In gute 2 Wochen geht der MAN dann in eine andere Werkstatt, wo die hydraulische Hebeanlage montiert wird. Danach bereiten wir kurz den MAN für die Lackierung vor und dann bekommt er sein neues Kleid.

Weiterlesen

MAN-Bus

Weiter geht es an der Stromverteilung nebst Victron und alles, was dort im Versorgungsraum angeschlossen werden muss. Auch Lampen werden dort eingesetzt.

Es ist weiterhin noch viel Arbeit, um die Verkabelung zum Abschluß zu bringen.

Das Verkleiden vom Cockpit ist leider viel Fummelarbeit was auffällt, weil nicht nur Rundungen sondern gleichzeitig Schrägen da sind. Zudem muss es ausbaufähig sein, wenn man hinter die Armaturen muss.

Weiterlesen

MAN-Bus 06.04.17

Der MAN wehrt sich ganz schön. Durch das Anheben des Daches und das zerlegen vom Führerhaus, ist die neue Verkleidung nur in pingeligen Kleinarbeiten zu bewältigen. Die Verkleidungen müssen auch zum Teil später entfernt werden können, falls eine Reparatur dahinter nötig ist.

Der Versorgungsraum ist bis auf jeden CM völlig ausgeschöpft. Der vordere Kofferraum muss leer bleiben. Somit muss alles in einen Raum verbaut werden, was das ganze schwierig macht.

Aber wie immer „was nicht passt wird passend gemacht“

Weiterlesen

Wohnkabine „FERTIG mit vielen Bildern“

Die Wohnkabine ist mit tatkräftiger Hilfe vom Eigentümer fertig gestellt. Es wurden noch einige Kleinigkeiten erledigt und nun kann er auch von Außen eine schöne graue Farbe bekommen.

Anbei viele Bilder im Zeitraffer von Beginn bis Ende.

Wir wünschen dem Eigentümer viel Spaß und Freude daran.

Weiterlesen

Beiträge zu NEWSLETTERN

Leider erreichen uns ständig Beiträge von Seiten, die weder Jugendfreundlich sind, noch wir diese Tabletten, die da angeboten werden, nicht benötigen. Wir haben daher beschlossen, die Möglichkeit von Beitragstexten für Euch zu sperren.

Wer gerne einen Beitrag dazu schreiben mag, bitte per Mail an uns. Wir tragen es dann manuell ein.

Danke

MAN-Bus

Der Erker wurde inzwischen soweit angepasst, indem wir nun die äußeren Anschlagsbleche ansetzen konnten. Die unteren Bleche können wir erst später setzen, weil der Erker noch einmal raus muss um die Möbel für den Erker schon mal in den Bus stellen und um die Dichtungen seitlich anbauen zu zu können. Der Erker erhält zudem vorne und hinten noch eine rote LED, damit man den ausgefahrenen Erker in der Nacht aus sieht und nicht dagegen rennt.

Später bei der Lackierung wird zwischen den Fenstern ebenfalls schwarz lackiert, damit die schwarze Linie der Fenster getarnt wird.

Weiterlesen

MAN-Bus

Endlich geht es an den Erker. Hier haben wir einige Probleme zu lösen, um den Erker dicht zu bekommen, da der Erker, wie er damals vom Vorgänger gebaut wurde, nicht überdacht wurde. Wir lassen uns daher verschiedene Schleifgummis liefern, um zu sehen, wie wir das hin bekommen.

Morgen setzen wir dann weiter die Abschlußbleche von Außen.

Weiterlesen

Wohnkabine 01.03.17

Nach einigen Arbeiten an anderen kleineren Aufträgen, ist die Kabine wieder zurück, da am Untergestell einiges in einer Fachwerkstatt geschweißt werden musste und der Eigentümer selbst bei einigen Dingen auch Hand angelegt hat.

Er wurde von Außen für die Folierung grundiert.

Wir setzen nun alle Möbelfronten ein und verarbeiten sonstige Wünsche des Eigentümers. Dazu haben wir auch einen großen Motorradträger gebaut, der zZt. verzinkt wird. Er wird dann später hinten angebracht, wo auch ein Reserverad montiert werden soll.

Dann haben wir auf dem Dach entsprechende Solarpaneels gelegt.

Ende der Woche geht er erneut zum Eigentümer für die Folierung und kommt dann noch einmal für die Restarbeiten wie Motorradträger und Eingangstreppe zurück.

Weiterlesen

Türen und Serviceklappen auf Maß

türen

Wohnkabine 31.01.17

Und wieder sind wir einen großen Schritt weiter. Eine Seitenwand des letzten Schrankes ist gesetzt aber leider müssen wir auf die Einbaugeräte warten. Wir haben daher heute viele Feinarbeiten erledigt wie Leisten setzen, eine Scheibe in die Tür einbauen usw. Jetzt fehlen uns wie gesagt die Einbaugeräte um den letzten Schrank fertig zu stellen, dann noch alle Fronten und Arbeitsplatten. Dann haben wir schon fast fertig.

38

 

39

 

40

 

41

 

42

Wohnkabine

Und wieder haben wir einen großen Teil fertig stellen können. Entsprechende Texte sitzen unter den Bildern. Viel Spaß

Weiterlesen

Wohnkabine (23.01.17)

Und wieder haben wir einiges geschafft. Auch am Samstag wurde einiges erledigt. Die Unterflurklima wurde eingebaut und zum Teil steht auch die linke Sitzgruppe. Die Rückwand Innen und Außen ist erledigt und der Boden unter dem Bett ist mit schönen Alublechen verkleidet. Morgen kommt der Eigentümer und wird alle Anschlüsse der Tanks fertig stellen. Wir haben auch entsprechende Tankhalterungen schon angefertigt, die wir dann Zeitgleich mit den Tank einsetzen können.

Weiterlesen

Wohnkabine 20.01.17

Leider mussten wir den Küchenblock wieder ausbauen, weil darunter ein Problem mit dem tief liegenden Abwassersystem war. Dafür wurde dann ein kleiner spezieller Tank mit einer automatischen Pumpe gebaut. Nun funktioniert das alles so, wie es soll. Somit können die Waschbecken und Dusche mit Schwerkraft in diesen kleinen Tank laufen und werden dann automatisch in den höher liegenden Abwassertank gepumpt. Der Küchenblock steht also wieder soweit an Ort und Stelle.22

 

23

 

24

 

25

Das Fach der Truma haben wir auch etwas mit Alublechen verkleidet

Wohnkabine (17.01.17)

In den letzten Tagen haben wir einiges geschafft. Der Eigentümer hat tüchtig bei seiner Wasseranlage geholfen. Inzwischen stehen die ersten Möbelteile.

Weiterlesen

Wohnkabine 13.01.17

Die ersten Schrankteile sind zugeschnitten und entsprechend umleimt. Die ersten Teile stehen sogar schon. Unter den Küchensockel müssen jedoch noch einige Leitungen verlegt werden, bevor er geschlossen werden kann.

Weiterlesen

Wohnkabine

Vor einiger Zeit erreichte uns eine Wohnkabine aus 80mm Isoverkleidung, die wir zum größten Teil ausbauen, Fenster und Türen einsetzen und die Elektrik vorbereiten. Die Rückwand fehlt noch, die wir dann später einsetzen. Weitere Texte unter den Bildern.

Weiterlesen

Impressum

Impressum

Firma Fahrzeugausbau Hamm UG (haftungsbeschränkt)

Herringerweg 67
59067 Hamm

HRB 10794 AG Hamm
UST-Nr.: 322/5709/2465
UST.-IdNr.: DE353575779

EORI Nr.: DE217922265951640

Geschäftführer: U. Steinbrecher

Verantwortlich für dieser Homepage: U. Steinbrecher

Tel.: 02381 – 440453
Fax.: 02381 – 440454
E-mail: info@fahrzeugausbau-hamm.de


Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Quelle:
https://www.e-recht24.de


Datenschutzerklärung

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Server-Log- Files

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.

Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Googel reCaptcha

Wir verwenden den Google reCaptcha, um Spam-E-Mails zu vermeiden.

SSLVerschlüsselung

Diese Seite nutzt aus Gründen der Sicherheit und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, wie zum Beispiel der Anfragen, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, eine SSL-Verschlüsselung. Eine verschlüsselte Verbindung erkennen Sie daran, dass die Adresszeile des Browsers von “http://” auf “https://” wechselt und an dem Schloss-Symbol in Ihrer Browserzeile.

Wenn die SSL Verschlüsselung aktiviert ist, können die Daten, die Sie an uns übermitteln, nicht von Dritten mitgelesen werden.

Recht auf Auskunft, Löschung, Sperrung

Sie haben jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden.

Eingesetzte Auftragsverarbeiter

Folgende Organisationen, Unternehmen bzw. Personen wurden vom Betreiber dieser Website mit der Verarbeitung von Daten beauftragt:

Hosting der Webseite:
1&1 Internet SE
Elgendorfer Str. 57
56410 Montabaur

Widerspruch Werbe-Mails

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.

Quelle: eRecht24


Hinweis zur Batterieentsorgung:

Batterien beinhalten wertvolle Rohstoffe, die zwar umweltschädlich sind, aber wiederverwertet werden können. Altbatterien dürfen deshalb nicht in den einfachen Hausmüll gelangen, sondern müssen gesondert entsorgt werden. Für Händler besteht die gesetzliche Verpflichtung, alte Batterien zurück zu nehmen, Verbraucher sind verpflichtet, Altbatterien zu einer geeigneten Sammelstelle zu bringen.

Batterieentsorgung

Entsorgungspflichtige Batterien sind an der durchgestrichenen Mülltonne zu erkennen, die auf der Verpackung aufgedruckt ist. Jeweils unter dem Mülltonnen-Symbol befindet sich die chemische Bezeichnung des enthaltenen Schadstoffs:

Pb = Blei

Cd = Cadmium

Hg = Quecksilber

Selbstverständlich kann der Kunde die bei dem Verkäufer gekauften Batterien zur fachgerechten Entsorgung wieder an den Verkäufer zurückschicken.

Senden Sie bitte ein ausreichend frankiertes Paket mit dem Stichwort „Batterieentsorgung“ an: busumbau.de UG, Herringerweg 67, 59067 Hamm.

Die Umwelt und busumbau.de UG sagen Dankeschön.

Das Formular für einen Widerruf finden Sie hier