Projekt Großwohnmobil

Seit einiger Zeit steht dieses WOMO bei uns und wurde uns noch vor Weihnachten gebracht. Hintergrund ist, dass die Firma, die den Auftrag hatte, dieses Fahrzeug zu bauen und zu vollenden, mal einfach PLEITE gegangen ist. Da ich den Eigentümer schon vorher kannte, fragte er bei uns an, ob wir ihm helfen könnten, das FZ fertig zu stellen.

Ich muss zugeben, hatte ich sehr viel Respekt und sogar Angst davor, denn der Innenausbau war nur sporatisch eingebaut und die restlichen Möbel waren zum Teil zusammen gebaut oder in vielen unbeschrifteten Einzelbretter. Alleine schon die ganzen Kabel, die aus dem Boden in der Küche kamen, kaum etwas beschriftet, geschweige denn eine Liste vorhanden war.

Jetzt nach einigen Wochen Stress, Einsatz von der Firma Transwatt, einem Polsterer und mit der tüchtigen Mithilfe vom Eigentümer selbst, sind wir nun in einer Phase, wo wir zumindest 90 % der gesamten Funktion verstehen und auch zusammensetzen konnten.

Aber schaut Euch einfach mal die 50 Bilder und seine Texte an:

 

Und so kam das Fahrzeug, voll bepackt mit Material zu uns. Es hat Stunden gedauert das alles abzuladen und eine Bestandsliste anzufertigen.

1

 

 

4

 

 

 

2

 

 

7

 

3

 

Nach dem wir den Erker heraus genommen haben, ging es dann an die Arbeit, indem wir teilweise erst einmal einen Rückbau machen mussten, um einen Überblick zu bekommen, was,wo, warum und überhaupt.

22

 

Der Erker ohne Möbel, die wir inzwischen gebaut haben und später einsetzen, wenn die Umleimung erledigt ist

9

 

10

 

Das Schlafzimmer noch halb fertig und ohne eine verschiebbare Rückwand

11

 

12

 

Dieser haufen Kabel machte kir besonders Angst, da man jeden einzelnen Kabel durchprüfen musste, wo er denn überhaupt ankommt und wofür er gedacht war.

13

 

 

Das Schlafzimmer lässt sich mittels 4 Hebesäulen anheben oder absenden, um dort ein PKW mitnehmen zu können

17

28

 

Hier stehen bereits die ersten Trennwände der beiden Bäder und einige Möbelteile

29

30

31

32

Das Schlafzimmer ist soweit fertig aber natrürlich fehlen noch die Strom/TVanschlüsse und einige Endarbeiten

34

 

Das Führerhaus mit seinem oberen Klappbett ist soweit fertig, außer die vielen Kabel, die da noch so rum liegen

5

 

6

 

 

Hier noch einmal die Garage mit dem Hub-Schlafzimmer

26

 

Einige Steuerungen für die Hubsäulen und eine Seilwinde für den W

27

 

Jetzt sieht es schon vernünftiger aus

35

Schlafzimmer von Innen

36

 

Alle weiteren Seiten-u. Dachfenster sind eingebaut und auch alle 3 Klimaanlagen

37

 

So langsam kommt Ordnung in die Stromanlage, aber es ist noch ein hartes Stück Arbeit

38

 

Die Stromlisten jedes einzelnen Kabel´s

39

 

Hubbett über dem Führerhaus

40

41

42

43

45

 

Das WOMO hat nicht nur einen herausfahrenden Erker, sondern auch eine Terrasse.

46

47

Die Wasserversorgung mit Heizungen, wobei auf der anderen Seite noch einmal ein kleines Fach voll mit Heizungen und Pumpen ist. Hier sieht man nur einen Abwassertank. Alle anderen Tanks´liegen im Zwischenboden.

48

49

 

Das Stromherz schlägt bei dieser Anlage schneller und dabei unterstütze bzw. untersützt uns die Firma Transwatt aus Soest, die auch gleichzeitig unser Lieferant für diese Anlagen ist.

50

Das WOMO haben wir heute nun soweit vorbereiten, dass es auf Wunsch vom Eigentümer am Montag erst einmal in die Lackiererei geht. Wenn er so in 2 Wochen zurück kommt, haben wir noch eine menge Arbeit bis zur Fertig stellung, denn die Gasanlage ist noch nicht komplett, die Hubsäulen des Schlafzimmers machen Probleme, indem wir ein hydraulisches System nachrüsten werden.

Es ist immer sehr schwierig ein FZ weiter zu bearbeiten, wenn es halbfertig zu uns kommt und die ehemaligen Mitarbeiter oder die Inhaber der Pleitefirma den Kunden oder uns in irgend einer Art behilflich ist und den Kunden einfach im Regen stehen lassen. Der Kunde hat hier sicherlich eine hohe Summe in den Sand gesetzt.

Daher meine persönliche Warnung ! Zahlt bei Ausbaufirmen, so wie bei uns, alles nur in kleinen Schritten, damit bei dem Probelm „PLEITE“ nicht zuviel Verlust entssteht. Gerade bei großen Firmen ist es an der Tagesordnung, dass Anzahlungen der jüngeren Projekte als Lochstopfer der älteren Projekte genutzt wird. Diese Firma war mächtig Groß mit einer Halle um die 5000 m². Firmen die so groß sind, da weiss der eine nicht, was der andere macht und das Büro bestellt Waren, die vll. nicht benötigt werden.

3 Kommentare
  1. eiländer sagte:

    Ihr macht gute Arbeit
    Macht weiter so!
    deine Firmenpolitik ist
    Richtig und Überschaubar.
    Gruß Eiländer

  2. Ralf sagte:

    Hallo Uwe,

    wie ist die Qualität und die techn. Umsetzung von Detaillösungen
    bei diesem Fahrzeug ?
    Wie heist die Pleitefirma (gerne auch per Mail)..
    Schön das Ihr dem Kunden jetzt helft, es ist der Supergau für
    einen selbst…

    Beste Grüße
    Ralf

  3. Uwe sagte:

    Genau weis ich das nicht, aber die hatte ihren Sitz in Nähe Leipzig und irgenwie AK usw.

Kommentare sind deaktiviert.