,

Projekt MAN #29 “Bilder”

Heute setzen wir einmal Bilder ein und erklären dazu, welche Arbeiten wo noch fällig sind:

126

Beginnen wir im Wohnbereich. Hier sind noch die meisten Arbeiten zu erledigen wie Leiste hier, Abdichtungen dort und natürlich noch der gesamte Erkerausbau und seine späteren Abdichtungen.

Die Einzelcouch benötigt noch bequeme Armlehnen und in den Deckenecken vom Hubbett kommen noch entsprechende Eckenleisten, um die Kabel endgültig zu verstecken. Das gesamte Cockpit muss neu verkleidet werden. Zudem müssen noch die beiden Beifahrersitze eingesetzt werden. Dann fehlen hier und da noch Rahmen der Schalter und Steckdosen und im Stromschrank sind noch ein paar Kabel anzuklemmen, die später alle Geräte wie Heizungen, Victron usw. steuern. Es fehlen noch alle Dachfenster, die erst nach dem Lackieren eingesetzt werden.

 

127

Die kleine Sitzcouch muss noch endgültig befestigt werden. Darunter haben wir eine große Schublade eingebaut.

 

128

Die Küche selbst ist soweit fertig, allerdings müssen noch die Wassersystem und Gasanlage auf Dichtigkeit überprüft werden.

 

129

Der hintere Bereich:

130

Das Schlafzimmer mit seinem elektrischen Hubbett ist bis auf die Dachfenster fertig.

 

131

Im Bad/WC muss noch die Eingangstür gebaut und das WC elektrisch angeschlossen werden

132

Die Dusche ist bis auf die Duscharmatur selbst, fertig

133

Die 1-Mannsauna erhält noch seine Sitzgelegenheit aus speziellem Holz und die Steuerung ist noch nicht endgültig angeschlossen, da uns ein Raumtermostat und der Anschlußplan fehlt.

134

 

Viele Kleinigkeit halten auf, aber zu 90 % ist das Wohnmobil soweit fertig. Nach dem Lackieren erfolgen die Reste wie Fenster/Ausbesserungsarbeiten, Heizungstest, Wassertest und die Montage der großen Solaranlage auf dem Dach. Spannend wird die Verkleidung vom Cockpit, da dort erst Lösungen gefunden werden müssen, damit das ganze auch gut ausschaut und nicht wie angeflickt.

Im Außenbereich sind noch einige Dinge zu erledigen, um es für die Lackierung vorbereitet zu haben. Da fehlen noch einige Blechteile und Funktionsbleche für den Luftansaug. Auch die versteckte elektrische Markise erhält noch ein Schutzblech, welches sich mit dem öfnen oder schließen der Markise mit bewegt.

Im Versorgungskellerraum warten wir noch auf die Victronanlage und seine Zusatzbatterien, bevor wir hier den Rest zusammenbauen und anschließen können, damit wir das gesamte Stromnetz/Wasser und Gas in Betrieb nehmen und prüfen können. Auch einige Spachtel-& Schleifarbeiten sind noch vor der Lackierung nötig, um die Kosten dort gering zu halten.

Nächste Woche setzen wir den Erker erneut ein um die Wasserabdichtung herzustellen. Erst dann setzen wir die Möbel und Coch dort ein. Der Erker wird jedoch separat lackiert. Im Großen und Ganzen kommen wir dem Ende schon nahe. Die Unterstützung der Eigentümer hat auch einiges beschleunigt. Hier wurden viele Außenarbeiten und die Dachabdichtung selbst erledigt.