Fertigstellung vom Iveco Bus (Juni bis Mitte Oktober 22)

(Heute am 19.10.22 vom glücklichen Eigentümer abgeholt)

Seine kleine Geschichte dazu:

Der Bus wurde uns im Frühsommer 22 von seinem Besitzer angeliefert. Im Juni haben wir den Rückbau und die Planung begonnen.

Um den Bus im Inneren Bodengleich zu bekommen, wurde von einem geprüften Schweißermeister eine Eisenkonstruktion eingebracht, die wir dann mit einem Holzboden und anschließend mit Vinyl belegten.

Von einer Fachfirma wurden dann Sonnenschutzfolien auf den Innenscheiben angebracht. Im Anschluß erfolgten die Decken und Wandverkleidungen, nachdem jeden Menge an Kabel verlegt wurden. Alle sonstigen Versorgungsleitungen liegen versteckt in den Wänden/Decken oder im Zwischenboden. Der Elektrikermeister sorgte dafür, dass weder Kabel noch Wasserschläuche irgendwo unterbrochen oder verlängert wurden. Verbindungen sind bei Wasser eine Gefahrenquelle für Undichtigkeiten.

Dann kamen schon die ersten Möbeleinbauten und seine Raumaufteilungen.

Nun ging es an seine Elektroanlage (Victron), die mit seinen 6 starken AGM-Batterien zu je 220A eingebaut wurden und vom Elektromeister geprüft wurde. Das gleiche gilt für die Montage der Gasleitungen und seinen großen Tank.

Zum Schluss wurde das Fahrzeug dem TÜV-Nord vorgeführt, der, wie gewohnt, keine Mängel zu verzeichnen hatte. Somit konnte das Fahrzeug zum Büromobil mit Wohneinheit umgeschrieben werden.

Der Kunde erhielt eine Einweisung sowie eine kleine Bedienungsanleitung mit Bild und Schrift aber auch Lösungen bei Problemen.

Wir wünschen unserem Kunden gute Fahrt und immer Unfallfrei.